DIGITALE & AGILE TRANSFORMATION

Den Wandel proaktiv gestalten!

Die Internet-Revolution

 

Das Internet ist ein weltumspannendes Rechnernetzwerk, das die Grundlage für den digitalen Datenaustausch schafft und Zugriff auf eine unvorstellbar große Anzahl digitaler Datensätze bietet. Es ist damit zum Sprungbrett in eine Zukunft geworden, die in ihren Auswirkungen auf die Lebens- und Arbeitswelt der Industriellen Revolution gleicht. Technische Innovation, Globalisierung, Urbanisierung oder die zunehmende Beschleunigung sind nur einige Parallelen zwischen der tiefgreifenden Umwälzung der damaligen Zeit und dem Wandel unserer Tage.

 

Digitale Transformation in der Wirtschaft


Die Popularität des Internet und die massenhafte Verbreitung digitaltechnischer Geräte haben einen Veränderungsprozess in Gang gesetzt, der als Digitale Transformation bezeichnet wird. In technischer Hinsicht ist mit dem Begriff zunächst die Umwandlung analoger in digitale Daten gemeint. Das Phänonomen der Digitalen Transformation lässt sich aber am besten als Folge dieser technischen Möglichkeit begreifen: Die Nutzung digitaltechnischer Geräte weckt bei den Usern das Bedürfnis, sich immer und überall zu vernetzen und Daten auszutauschen.

 

Diese Erwartungshaltung erzeugt Veränderungsdruck auf Unternehmen, die daraufhin beginnen, ihre Prozesse ebenfalls zu digitalisieren, d.h. digitale Kommunikations- und Vertriebswege für Produkte, Dienstleistungen und Services bereitzustellen oder ganz neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln. Doch nicht nur im Kundenkontakt kommt mittlerweile digitale Technik zum Einsatz. Die digitale Vernetzung betrifft auch die Zusammenarbeit im Unternehmen: Beispielsweise arbeiten die Mitglieder virtueller Teams dank digitaler Kommunikationstechnologie über verschiedene Standorte verstreut erfolgreich zusammen.

 

Ein überaus ambitioniertes Zukunftsprojekt hat die deutsche Bundesregierung unter dem Schlagwort Industrie 4.0 ins Leben gerufen. Damit ist eine Form der industriellen Produktion gemeint, die alle Einzelkomponenten so intelligent miteinander digital vernetzt, dass ein weitestgehend selbstorganisierter Produktionsprozess entsteht.

 

So gelingt die Digitale Transformation!

 

Der erste Schritt ist ein INNOVATION LAB: Bevor ein Change-Prozess für das gesamte Unternehmen ausgerollt wird, um die digitale und agile Transformation erfolgreich umzusetzen, lässt sich der Wandel unter Laborbedingungen testen. Mit einem INNOVATION LAB holt sich das Management den Startup-Spirit ins eigene Unternehmen, ohne die Stammbelegschaft zu verunsichern.

 

Nach der Testphase benötigen Führungskräfte aufgrund der Vorbehalte ihrer Mitarbeiter*innen gegen die mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen besonders viel Fingerspitzengefühl beim Transformationsmanagement. Hier hat es sich in der Vergangenheit bewährt, auf die Erfahrung externer Prozessberater*innen zurückzugreifen, die den Transformationsprozess moderieren.

 

Die Prozessberater*innen arbeiten eng mit dem sogenannten Transition-Team zusammen, das den Veränderungsprozess, d.h. den strukturellen Übergang zur Digitalisierung initiiert, begleitet und dafür sorgt, dass die Transformation auf Kurs bleibt. In methodischer Hinsicht empfiehlt sich für dieses Transition-Team das agile Projektmanagement, um den digitalen Wandel in kleinen und überschaubaren Etappen voranzutreiben. Die Einbindung aller internen und externen Stakeholder*innen in den Transformationsprozess sorgt für den nachhaltigen Erfolg des digitalen und agilen Wandels.

 

Agilität zahlt sich doppelt aus

 

Digitalisierung und Agilität sind zwei Seiten einer Medaille: Nicht nur in Startups wird agil gearbeitet, geforscht und entwickelt, fast überall, wo in Unternehmen digital transformiert wird, kommen agile Arbeitsmethoden zum Einsatz. Eine agile Unternehmenskultur ist laut Gallup Engagement Index 2018 jedem zukunftsorientierten Unternehmen zu empfehlen: „Agilität zahlt sich doppelt aus. Es verbessert einerseits die zukünftige wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit, da Unternehmen schneller handeln, effizienter arbeiten und mutiger sind, Neues zu wagen. Andererseits weisen Arbeitnehmer aus agilen Unternehmen auch eine höhere emotionale Bindung auf. Das ist in Zeiten von Fachkräftemangel und dem radikalen Wandel der Arbeitswelt nicht zu unterschätzen."